Podologie (medizinische Fußpflege) ist ein nichtärztlicher, medizinischer Heilberuf am Fuß und damit ein wichtiger Zweig der Ganzheitsmedizin.
Die Berufsbezeichnung ist aus dem Griechischen abgeleitet:
Podo = Fuß
Logie = Lehre

 

Aufgaben und Ziele des Podologen:

  • Mitwirkung an der Gesundheitsvorsorge
     
  • Hygenisches Arbeiten mit sterilen Instrumenten, Einmalhandschuhen, Hautantiseptikum u. Fläschendesinfektion.
     
  • Kenntnisse und Anwendungen manueller, apparativer und medikamentöser Verfahren zur Fußbehandlung.
     
  • Nagelbehandlung: richtiges Schneiden der Nägel spez. eingewachsener Nägel, Nagelmykosen o. verdickter Nägeln
     
  • Behandlung von Clavi (Hühneraugen)
     
  • Spezielle Anfertigung von Korrektur und Hilfsmitteln: Orthesen (Druckentlastung bei Fußdeformiäten) Orthonyxiespangen (Nagelkorrektur bei eingewachsenen/ eingerollten Nägeln)
     
  • Den Fuß in seiner Entwicklung zu sehen und dadurch pathologische Veränderungen und Krankheitszeichen frühzeitig erkennen.
     
  • Eine kooperative Zusammenarbeit zwischen Arzt, Orthopäden, Diabetologen, Dermatologen und Neurologen zu gewährleisten. Medizinisch indizierte Behandlungen am Fuß durchführen.
     
  • Beratung des Patienten über häusliche Hygiene und richtiges Verhalten bei Fußbeschwerden.